GOETTLERplus.de

Klaus Rattelmüller

Platz 18: Klaus Rattelmüller

Die kommunalpolititischen Entscheidungen in unserer Stadt habe ich schon immer intensiv mitverfolgt. Einen genauen Einblick erhielt ich aber erst, als das Thema "Investorenprojekt Samuel-von-Brukenthal-Platz" auf die Agenda gesetzt wurde. Nach mehrfachen Aufenthalten bei Stadtratssitzungen, wurde mir bewusst, dass ich die Stadt- und Baupolitik auch in Zukunft kritisch hinterfragen möchte.

Ich kandidiere bei den Freien Wählern, da mir persönlich eine vernünftige und bürgernahe Stadtpolitik wichtig ist und diese nur bei den Freien Wählern gegeben ist. Bitte unterstützen Sie mich am 15. März 2020 mit drei Stimmen.

Klaus Rattelmüller


Ich wurde am 01. Januar 1949 in Wassertrüdingen geboren, wohne seit 1958 in Dinkelsbühl und bin seit 1975 verheiratet. Nach meiner Lehrzeit in Nürnberg zum Fernmeldehandwerker kam ich 1967 auch beruflich nach Dinkelsbühl und arbeitete in der Vermittlungsstelle der ehemaligen Deutschen Bundespost.

Von 1970 bis Juni 1971 leistete ich meinen Grundwehrdienst bei der Bundeswehr und legte im Jahr 1972 die Beamtenprüfung zum mittleren fernmeldetechnischen Dienst ab. In den Folgejahren wurden ich in den Prüfungsausschuss der Deutschen Bundespost und später bei der Telekom für die Abnahme von Prüfungen im Ausbildungsberuf Fernmeldehandwerker, später Kommunikationselektroniker, berufen. 1992 bis 1994 studierte ich in Dieburg an der FH für den gehobenen fernmeldetechnischen Dienst. Bis zu meinem Ruhestand war ich in Ansbach beim Geschäftskundenvertrieb im Support und zum Schluss in Nürnberg als Teamleiter beim Auftrags- und Servicemanagement, Vertrieb Mittelstand tätig.

Klaus Rattelmüller

Sport und Freizeit

  • 1965 Judobeginn in Nürnberg beim Postsportverein
  • Ab 1967 TSV 1860 Dinkelsbühl Judoabteilung
  • 1967 bis 1977 Übungsleiterassistent
  • Schüler- und Jugendwart der Judoabteilung von 1971 bis 1993
  • In dieser Zeit 1973 organisierte ich das erste Judo-Zeltlager und fast alle weiteren bis 2008
  • Radtouren mit den Jugendlichen, Dauer 5 bis 7 Tage. Wir waren 2 x im Bayerischen Wald, 1 x Bodensee,  1 x Bad Mergentheim und 1 x Ammersee.
  • Die Jugendarbeit und der TSV 1860 Dinkelsbühl liegen mir sehr am Herzen!
  • 1974 bis 1993 Stellvertreter Abteilungsleiter
  • 1977 Erwerb der Trainer C-Lizenz und F-Lizenz-Judo. Trainertätigkeit bis heute.
  • 1977 Prüfung zum 1. Dan (Schwarzer Gürtel)
  • 1977 bis heute Gürtelprüfer Judo
  • 1982 bis 1991 Judokampfrichter
  • 1995 bis heute Kassenprüfer und Beisitzer in der Judoabteilung
  • 1999 Prüfung zum 2. Dan
  • 2009 bis heute Kreisprüfer Raum Ansbach für Judo
  • 2017 Verleihung des 3. Dan

Meine bisherigen Hobbys waren auch: Früher Wasserwacht und Rettungstaucher, Bergsteigen und -wandern, Skifahren

Mitgliedschaften:

TSV 1860 Dinkelsbühl, Deutscher Alpenverein Sektion Dinkelsbühl, Deutsches Dan Kollegium, Verdi-Gewerkschaft, Kneippverein Dinkelsbühl, HOG Deutsch Zepling

Dies ist die Informationsseite des Dinkelsbühler Oberbürgermeisterkandidaten Holger Göttler. Bitte unterstützen auch Sie meine Kandidatur mit Ihrer Stimme bei den Kommunalwahlen am 15. März 2020. Vielen Dank!

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf www.facebook.com/goettlerplus

Impressum & Datenschutz